Bioresonanz-Holopathie

Holopathie ist eine Weiterentwicklung des Bioresonanzverfahrens in Form eines computergestützten, energetisch ausgleichenden Prinzips. Die Holopathie beruht auf dem chinesischen Fünf-Elemente-System.
Durch diese Methode werden sowohl körperliche als auch seelische Blockaden gelöst und die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktiviert.

Holopathie wird deshalb gerne und sehr erfolgreich bei der Bewältigung nahezu aller körperlichen und seelischen Probleme unterstützend angewendet:

Holopathie in der Praxis

Eine Holopathiesitzung besteht aus drei Phasen:

  1. Bestimmung der persönlichen Energieklasse, Übersichtstestung und Vermessung der energetischen Blockaden im Körper: Mittels Hautwiderstand wird die Information von Umweltgifte, Allergene, Schwermetalle, Viren, Bakterien, Pilze, etc. umfasst.
  2. In der Detailtestung wird ausführlich darauf hingeschaut, welche weiteren Störfelder den Körper momentan beeinträchtigen.
  3. Basierend auf dem Resultat der Testung erfolgt danach der energetische Ausgleich, der Blockaden löst und die Selbstheilungskräfte aktiviert.

In der Computersoftware sind über 16.000 Substanzen den unterschiedlichen Organen und Krankheiten zugeordnet und als spezifische Schwingungsmuster abgespeichert.

Entwicklung der Holopathie